Projektwoche 2016 "Gesunde Schule"

Zum Abschluss einen Apfelbaum

Thomas Conrads von der Bergische Bauernscheune Conrads spendete einen Obstbaum. Diesen haben die Kinder unter Anleitung zum Abschluss der Projektwoche im Gartenbereich des Schulhofes eingepflanzt. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Conrads.


Gesunde Ernährung ist wichtig

Während der Projektwoche wurde jeden Morgen ein Müsli-Frühstück angeboten. Das gemeinsame Frühstück im Klassenverband hat allen sehr gut gefallen. Obst, Müsli, Cornflakes und Joghurt waren Dank des Bio Basic Supermarktes an der Venloer Strasse, der Bergische Bauernscheune Conrads und des Fördervereins reichlich vorhanden.

Ein herzliches Dankeschön auch an die vielen Eltern, die die Projektwoche "Gesunde Schule" unterstützt haben durch Begleitung, Frühstück vorbereiten oder Einkaufen.


Bewegung tut gut und ist gesund

Im Rahmen der Projektwoche haben sich die Kinder auch viel bewegt und Sport gemacht. Neben Laufspielen an der frischen Luft wurde auch geklettert.


Als Ersthelfer auf Zack

Während der Projektwoche „Gesunde Schule“ gab es einen Erste-Hilfe-Kurs für die Vorbereitungsklasse.

Zwei Ausbilderinnen vom Jugendrotkreuz zeigten, wie Kinder anderen Kindern bei Verletzungen und Unfällen helfen können.

Mit Eifer wurde getröstet und Notruf geübt, Pflaster für die Fingerkuppe zurechtgeschnitten...

...und Verbände angelegt.


Projektwoche 2014

Im Rahmen der Projektwoche 2014 stand die Mobilitätserziehung im Mittelpunkt. Eine Woche lang haben die Schüler ihr Gleichgewicht in der Turnhalle, sowie Regeln und Verhalten im Straßenverkehr, sowohl als Fußgänger als auch als Radfahrer, trainiert. Sie wurden dabei vom ADAC und der Verkehrspolizei unterstützt.

Den Abschluss bildete am 02.10.2014 nachmittags eine Präsentationsveranstaltung, die für die Eltern der Schüler, aber auch für die Schulneulinge 2015 und deren Eltern geöffnet war. Die Präsentation wurde eröffnet durch den Clown Francesco. Er bot für alle Gäste und Schüler ein einstündiges abwechslungsreiches Programm mit Komik, Akrobatik und Zaubertricks. Die Kinder waren von dieser Vorstellung derart gefesselt und fasziniert, dass am Ende die Zugaberufe gar nicht mehr aufhören wollten.

Die Eltern hatten dann bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit sich über die Verkehrswoche auszutauschen und mit Lehrerinnen und Eltern ins Gespräch zu kommen. Eltern der Schulneulinge konnten sich in einem vorbereiteten Klassenraum über Lehrmittel, den Schulalltag und das Gemeinsame Lernen in der Sternsingerschule informieren. Für die Kinder wurde ein gesondertes Bastel- und Spieleprogramm zur Verkehrserziehung angeboten.